Meret Engelhardt

  • Meret Engelhardt
  • DER KIRSCHGARTEN: Anna Krestel, Meret Engelhardt
    © foto-ed
  • ELEKTRA: Patric Seibert, Meret Engelhardt
    © Marie Liebig
  • MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER: Meret Engelhardt, Reinhard Bock
    © Marie Liebig
  • NORA: Meret Engelhardt, Björn Boresch
    © Sebastian Stolz
  • URFAUST: Phillip Henry Brehl, Meret Engelhardt
    © Marie Liebig
  • MOSKAU–PETUSCHKI: Meret Engelhardt, Reinhard Bock
    © foto ed

Meret Engelhardt, geboren in Wien, nahm 2008 ihr Studium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz auf. Während ihres Studiums arbeitete sie mit Regisseuren wie Johann Kresnik und Igor Bauersima zusammen. Sie spielte am Schauspielhaus Graz in „Hexenjagd“ unter der Regie von Anna Badora und am freien Theater dramagraz. 

Nach ihrem Studienabschluss 2012 war sie festes Ensemblemitglied am Theater Paderborn. Dort spielte sie unter anderem Pauline Piperkarcka in „Die Ratten“ (Regie: Katja Lauken) und Sarah Regan in „Harper Regan“ (Regie: Irmgard Lübke).

Seit der Spielzeit 2014/15 ist sie festes Ensemblemitglied am Meininger Staatstheater. Dort sah man sie bisher unter anderem in der Rolle der Connie in „The Effect“ (Regie: Barbara Neureiter), als Krimhild in Hebbels „Nibelungen“ (Regie: Lars Wernecke), als Natalie/Ein Mädchen im Doppelabend „Prinz Friedrich von Homburg/Draußen vor der Tür“ (Regie: Ansgar Haag), als Yvette Pottier in „Mutter Courage und ihre Kinder“ (Regie: Jasmina Hadziahmetovic), als Nora 2 in „Nora“ (Regie: Rudolf Frey) und als Gretchen in „Urfaust“ (Regie: Gabriela Gillert).

Im Januar 2017 wurde sie für ihre herausragenden Leistungen mit dem Ulrich-Burkhardt-Förderpreis der Meininger TheaterFreunde als „beste Nachwuchskünstlerin“ ausgezeichnet.

In der Spielzeit 2017/18 ist Meret Engelhardt u. a. als Lämmchen in „Kleiner Mann – was nun?“, in „Der Sturm“ und „Die schmutzigen Hände“ zu sehen.

 

www.meretengelhardt.net

www.meretengelhardt.net

zurück zur Übersicht

In dieser Spielzeit:

Kleiner Mann - was nun? (Lämmchen)