Jan Krawczyk

  • Jan Krawczyk

Seine Ausbildung zum Schauspieler erhielt Jan Krawczyk in Rostock, an der Außenstelle der staatlichen Ernst Busch Schule Berlin. Anschließend erlebte man ihn als Peer Gynt und Don Carlos am Staatstheater Cottbus, als Tamerlan im Odeon Theater in Wien unter der Regie von Dominik Wilgenbus oder auch als Werther in „Werther in New York” am Staatstheater Karlsruhe. In den Jahren 1995–1997 war er im Landestheater Marbug engagiert und dort beispielsweise als Hamlet oder Franz aus Schillers „Die Räuber” zu sehen.

Dem Meininger Publikum ist Jan Krawczyk seit 2001 bekannt, bis zur Spielzeit 2004 war er am Meininger Staatstheater im Festengagement. 2008/2009 wirkte er in der vom Bundespräsidenten mit dem „Land-der-Ideen-Preis” ausgezeichneten „Faust”-Inszenierung von Ansgar Haag mit. In der Spielzeit 2011/2012 gab er den Jäger Saburo im Weihnachtsmärchen „Ein Kranich im Schnee”.  2012 überzeugte er mit „Decamerone”, Boccaccios Novellensammlung als Schau- und Puppenspiel. Zuletzt erlebte man Krawczyk am Meininger Staatstheater in der Rolle des Zauberers Gandalf in der Koproduktion von Puppentheater und Schauspiel „Der kleine Hobbit” und 2016 in Lars Werneckes Inszenierung von „Cyrano de Bergerac”. Seine freiberufliche Tätigkeit führte ihn in den vergangenen Jahren nach Liechtenstein und mehrfach an das Theater Plauen/Zwickau.

2017 kehrt er für „Sonny Boys” nach Meiningen zurück.

showreel.castforward.de/jan-krawczyk

zurück zur Übersicht

In dieser Spielzeit:

Sonny Boys (Ben Silvermann / Patient (im Sketch))