Marianne Schechtel

  • Marianne Schechtel
  • TOSCA: Marianne Schechtel, Dae-Hee Shin
    © Marie Liebig
  • COSÌ FAN TUTTE: Siyabonga Maqungo, Marianne Schechtel, Anne Ellersiek, Marián Krejčík
    © Marie Liebig

Die Mezzosopranistin Marianne Schechtel wuchs in Lübeck auf und absolvierte ihr Gesangsstudium im Bachelor an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Anke Eggers und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei Prof. Renate Faltin.

Zu ihrem aufgeführten Bühnenrepertoire gehören weitgefächerte Opernpartien von Händel über Mozart bis Britten. Unter der Leitung von Christoph Hagel sang sie im Winter 2015 die Altpartie in Bachs Weihnachtsoratorium im Berliner Dom und war 2016 als Ramiro in Mozarts „La Finta Giardiniera“ im Bode Museum Berlin zu erleben. Im Mai 2016 debütierte sie mit der Altpartie in Mendelssohns „Walpurgisnacht“ unter der Leitung von Alexander Lebek im Konzerthaus Berlin, wo sie ebenfalls im Dezember als Hänsel in Humperdincks „Hänsel und Gretel“ in Zusammenwirkung mit dem Publikumsorchester des Konzerthauses Berlin zu hören war.

Bei Meisterkursen bekam sie unter anderem künstlerische Anregungen von KS Francisco Araiza, Bernd Weikl, Christa Ludwig, Robert Dean Smith und Angelika Kirchschlager. Seit 2014 ist sie Stipendiatin des Vereins „Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e.V.“. Des Weiteren erhielt sie Stipendien der Possehlstiftung Lübeck, der Jungen Oper Lübeck und des Richard Wagner Verbands Hamburg.

Ab der Spielzeit 2017/18 wird Marianne Schechtel festes Ensemblemitglied am Meininger Staatstheater.

www.marianne-schechtel.de/

zurück zur Übersicht

In dieser Spielzeit:

Ariadne auf Naxos (Dryade)

Così fan tutte (Dorabella)

Die Piraten von Penzance (Kate)

Gräfin Mariza (Manja)

Julie (Julie)

Lucia di Lammermoor (Alisa )

Tosca (Hirt (Angelottis Schwester))