Sven Zinkan

  • Sven Zinkan
  • DER ZAUBERER VON OZ: Evelyn Fuchs, Julia Steingaß, Renatus Scheibe, Sven Zinkan
    © foto-ed
  • DER ZAUBERER VON OZ: Matthias Herold, Michael Jeske, Sven Zinkan
    © foto-ed
  • DER ZAUBERER VON OZ: Sven Zinkan, Renatus Scheibe, Julia Steingaß, Matthias Herold
    © foto-ed
  • EVERGREEN: Michael Jeske, Phillip Henry Brehl, Renatus Scheibe, Sven Zinkan
    © Marie Liebig
  • EVERGREEN: Renatus Scheibe, Anja Lenßen, Sven Zinkan, Kristin Schulze, Phillip Henry Brehl
    © Marie Liebig
  • MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER: Phillip Henry Brehl, Christine Zart, Anna Krestel, Sven Zinkan
    © Marie Liebig
  • THE ROCKY HORROR SHOW: Julia Steingaß, Phillip Henry Brehl, Sven Zinkan
    © foto-ed
  • MACBETH: Evelyn Fuchs, Sven Zinkan
    © Marie Liebig
  • MACBETH: Sven Zinkan, Yannick Fischer
    © Marie Liebig
  • EVITA: Sven Zinkan
    © Marie Liebig
  • EVITA: Sven Zinkan, Julia Steingaß
    © Marie Liebig

Sven Zinkan sammelte erste Bühnenerfahrungen ganz klassisch in der Theater-AG seiner Hanauer Schule. 1995 spielte er in der Jugendtheatergruppe „Faust-Kids“ unter der Leitung des Frankfurter Theatermachers Willy Praml. 1997 debütierte er als Ensemblemitglied beim Theater Willy Praml in den Produktionen „Britannicus“ von Jean Racine in der Titelrolle und in „Die Nibelungen" von Hebbel als Burgunder.

Bis 2003 war er als Sänger und Musiker in verschiedenen Bands, Studioproduktionen sowie Musicalproduktionen in Rhein-Main-Gebiet und Umgebung tätig. 2007 folgte sein Abschluss an der Schauspielschule Mainz. Bei den Brüder-Grimm-Märchenfestspielen 2007 war er in den Produktionen „Das tapfere Schneiderlein“ in der Rolle des Riesen und in dem Musical „Die sieben Raben“ als jüngster Bruder/Rabe Lukas zu erleben. Von 2007 bis 2014 war er festes Ensemblemitglied am Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz. Dort war er unter anderem als Mephisto im „Urfaust“, Eugen Rümpel in „Pension Schöller“, Gessler im „Wilhelm Tell“, Franz Moor in „Die Räuber“, Claude im Musical „Hair“, Prinz Hamlet im gleichnamigen Stück und Frank N. Furter im Musical „Rocky Horror Show“ zu sehen.

Seit der Spielzeit 2014/2015 ist er festes Ensemblemitglied am Meininger Staatstheater. Hier spielte er bislang unter anderem Paul in „Die Wahrheit“, Gunther in Hebbels „Nibelungen“, eine Doppelrolle in Ansgar Haags Inszenierung von „Prinz Friedrich von Homburg/Draußen vor der Tür“ und Eilif in „Mutter Courage und ihre Kinder“.

In der Spielzeit 2017/18 wird Sven Zinkan in „Die bessere Hälfte“ und „Lauf doch nicht immer weg!“ sowie wieder die Titelrolle in Shakespeares „Macbeth“, Frank N. Furter im Musical „The Rocky Horror Show“, Ed Tüde in „Evergreen“ und Che in „Evita“ spielen.

zurück zur Übersicht

In dieser Spielzeit:

Arsen und Spitzenhäubchen (O’Hara)

Cyrano de Bergerac (De Valvert / Musketier / Kadett / Nonne)

Der Zauberer von Oz (Blechmann Quietsch / Mechaniker Ed / Munchkin )

Die bessere Hälfte (William Featherstone)

Evergreen (Ed Tüde)

Evita (Che)

Lauf doch nicht immer weg! (Pfarrer Toop)

Macbeth (Macbeth)

Mutter Courage und ihre Kinder (Eilif)

The Rocky Horror Show (Frank N. Furter )