Der Spielbetrieb pausiert bis zum 31. März

Verehrtes Publikum,

das Meininger Staatstheater setzt seinen Spielbetrieb weiterhin bis zum 31. März 2021 aus. Angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens mit dem neuartigen Corona-Virus haben sich Thüringens Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff und die Intendant*innen der Thüringer Theater und Orchester darauf verständigt, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs bis Ende März nicht zu erwarten ist. Anfang März soll die Infektionslage erneut bewertet werden. 

Den neudisponierten Spielplan veröffentlichen wir zeitnah hier auf unserer Internetseite sowie über die Tagesmedien. Karten, die bereits für Dezember bis März erworben wurden, können zurückgegeben werden. Die Theaterkasse ist Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr telefonisch erreichbar unter 03693-45122 sowie 03693-451135 oder -137. Anfragen per E-Mail richten Sie bitte an kasse@meininger-staatstheater.de.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Meininger Staatstheater

Bereit für die Premiere: DIE 7 GEISSLEIN

Wenn es wieder möglich ist, Theater zu spielen, werden die Puppenspieler des Meininger Staatstheaters die Geschichte der 7 GEISSLEIN erzählen. Allerdings nicht so, wie vor einem Jahr, sondern mit Problemen, die wir alle damals noch nicht hatten. In diesem Workshop für Schüler geht es um den Lagerkoller und den Wolf vorm Haus. Aber schaut selbst!

Aschenbrödel: Ab sofort in der ARD-Mediathek

Wird Aschenbrödel ihren Prinzen finden? Schauen Sie selbst!


MDR Thüringen hat am 11. Dezember eine Aufführung des Märchenstücks ohne Publikum im Meininger Staatstheater aufgezeichnet. Der Film, der aus der Aufzeichnung entstand, ist in der ARD-Mediathek kostenlos abrufbar bis zum 17. März 2021.

Ein Geschenk für all die jungen und erwachsenen Zuschauer und Zuschauerinnen, die in diesem Jahr nicht ins Meininger Staatstheater kommen können, um bei uns ihr Weihnachts-
märchen zu sehen. Wir wünschen ein märchenhaftes Vergnügen.

Bereit für die Premiere: Eine Nacht in Venedig

Die Meininger Hofkapelle, der Chor des Meininger Staatstheaters, die Ensemble-
mitglieder und das Produktionsteam freuen sich auf Sie, liebes Publikum, und können es kaum erwarten, Sie mit einem Walzer wieder im Staatstheater zu begrüßen!

Stellenangebote ab Spielzeit 2021/2022

Mit dem Intendantenwechsel zur
Spielzeit 2021/2022 sucht das Meininger
Staatstheater in Vollzeit eine Kostümassistenz (m/w/d), einen Herrenmaßschneider (m/w/d) sowie einen Auszubildenden (m/w/d) zum Metallbauer.

Diese sowie weitere Stellenangebote
finden Sie hier

Theaterkasse und Kartenrückgabe

Sehr geehrtes Publikum,

die Theaterkasse ist Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr telefonisch erreichbar unter 03693-451222 sowie 03693-451135 oder -137. Anfragen per E-Mail richten Sie bitte an kasse@meininger-staatstheater.de.

Sie hatten für eine Vorstellung im Dezember 2020 oder im Januar bis März 2021 Karten gekauft? Dann klicken Sie bitte hier und teilen Sie uns mit, in welcher Form Sie die Erstattung wünschen. 

Wir freuen uns darauf, Sie bald wieder in Ihrem Meininger Staatstheater begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße
Ihr Meininger Staatstheater

Bereit für die Premiere: Im Herzen der Gewalt

Am 19. November sollte die Premiere unserer Produktion IM HERZEN DER GEWALT stattfinden. Stattdessen feierten wir einen Tag später die Generalprobe vor hausinternem Publikum. 
 
Worum geht es?
Am Weihnachtsabend geht der Soziologie-Student Édouard nach einem Besuch bei Freunden über den Pariser Place de la République zu seiner Wohnung zurück, da spricht ihn plötzlich ein attraktiver junger Mann mit algerischen Wurzeln namens Reda an. Was als einvernehmlicher Sex beginnt, schlägt jedoch um in sexuelle Gewalt und Morddrohungen, als Édouard Reda beim Diebstahl ertappt.
 
Romanadaption
Unsere Regisseurin Anika Paulina Stauch hat den vielstimmigen Roman ebenso vielseitig für die Bühne der Kammerspiele adaptiert. Es spielen Anja Lenßen, Sven Zinkan und Emil Schwarz.

Bereit für die Premiere: Liebesgelüste

Publikumsliebling Stan Meus hat ein Programm zusammengestellt, das ganz im Zeichen der Liebe steht. Aber es geht dabei nicht nur um die "große Liebe", sondern auch um die kleinen Vorlieben, heimliche Gelüste und schwelgerische Genüsse. Stan Meus singt und erzählt an diesem Abend von Liebe, Lust und Leidenschaft und wie man sie in all ihren Facetten auslebt. Leidenschaft verbindet uns schließlich mit allem, was Spaß macht: ob's um Lieblingsdinge geht, ums Essen oder Liebesangelegenheiten ...
Mit Schlagern, Hits und Evergreens, Kabarettliedern, Chansons und großen Balladen verspricht der Abend ein Schwelgen in höchsten Genüssen!