Im Qchamber-Livestream am 19.07.:
Pianist Xinyuan Wang, Preisträger des renommierten Leeds-Klavierwettbewerbes 2018

Eine große Zukunft wird dem Pianisten und Preisträger des Leeds-Wettbewerbs 2018 Xinyuan Wang von Fachleuten vorhergesagt. Derzeit studiert der junge Künstler, der aus Guizhou in China stammt, in Weimar. Am 19. Juli präsentiert er im Rahmen einer neuen Ausgabe von QChamberstream-Meiningen ein vielseitiges Programm von Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Kurtág und Schumann. QChamberstream setzt damit die Ende Mai erfolgreich begonnene Zusammenarbeit mit dem Meininger Staatstheater fort. Das Konzert mit Xinyuan Wang wird wieder rund um den Globus abrufbar sein. Ganz besonders freut er sich, dass es seiner Fangemeinde in China möglich sein wird, seinem Konzert über die Streamingplattform zu folgen: “Ich habe immer davon geträumt meinem Publikum genau dieses Programm zu präsentieren. QChamberstream stellt mir die ideale Plattform dafür zur Verfügung - mein Traum wird wahr. Let us create the moment of miracle!” 

Die Karten kosten 5 Euro und sind direkt unter diesem QChamberStream-Link zu erwerben. 

TERMIN: SO, 19.07, 17 Uhr im Live-Stream 

KAMMER–A–MUSIK, 5. Folge:
Beglückend und berührend

vimeo

Wolfgang A. Mozart, Duo KV 423 G-Dur

Mit: Sönke Reger, Violine; Alexander Lipkind, Viola

Michael Haydn, Bruder des berühmten Joseph Haydn und Mozarts guter Freund, hatte vom Erzbischof von Salzburg den Auftrag bekommen, sechs Duette für Violine und Bratsche zu komponieren. Wegen einer Krankheit konnte er das Projekt nicht vollenden, und Mozart hat für seinen Freund die fehlenden Duos 1783 geschrieben – allerdings so melodien- und finessenreich, dass der Urheber sich nicht verwechseln lässt.

Michail Glinka, Trio pathétique in d-Moll

Mit: Andrey Doynikov, Klavier; Johannes Himmler, Fagott; Andreas Kowalczyk, Klarinette

Als junger Komponist verbrachte Michail Glinka lange Zeit in Europa und zwar in Italien; seinen Aussagen nach, war es seine Absicht, „dies für die russische Nationaloper zu erreichen, was Donizetti und Bellini für die italienische Oper gemacht haben.” Aus dieser Italien-Phase stammt das Trio pathétique für Klarinette, Fagott und Klavier. Diese 1832 entstandene Komposition ist erstaunlich ausgewogen strukturiert, von einem 28-jährigen Komponisten, der sich damals noch nicht für fertig ausgebildet hielt und erst spät seine musikalische Karriere anfing - schon längst bevor er die Bezeichnung „Vater der russischen Musik” bekam.

Jetzt entdecken und buchen!

SONDERSPIELPLAN SEP-OKT 2020/21

Vom 11. September bis 31. Oktober 2020 erwartet Sie ein ausgewähltes Sonderprogramm. Das Abonnement pausiert in diesem Zeitraum und beginnt, sobald die pandemische Situation einen regulären Spielbetrieb wieder ermöglicht. 

Grundsätzlich gilt: Ihre Gesundheit hat die höchste Priorität! Alle Vorstellungen finden mit reduzierter Publikumsanzahl und unter strengen Schutz- und Hygienemaßnahmen statt. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist beim Einlass und in den Foyers verpflichtend, in den Zuschauersälen darf dieser abgelegt werden. Wie schön, dass wir Ihnen nach fast sechsmonatiger Zwangs-Spielpause bald wieder von Mensch zu Mensch begegnen dürfen! 

Karten erhalten Sie an der Theaterkasse unter  03693/451-135, -137oder -222 

Schlosshofserenaden:
Ein Sommernachtstraum

17./18.07. (19.00 Uhr) | Schlosshof Elisabethenburg

Zum letzten Mal vor der Sommerpause musizieren Mitglieder der Meininger Hofkapelle unter freiem Himmel frei nach dem Motto von Beethoven:Oh, welche Lust, in freier Luft den Atem leicht zu heben ! Die Publikumsanzahl ist begrenzt, der Eintritt ist frei. Das Programm lesen Sie hier.

DIE KASSETTE

Premiere: 11.09. | Großes Haus

Was ist begehrlicher? Die sexuellen Reize einer jungen attraktiven Frau oder etwa doch die Kassette, in der die Tante die entsprechenden Wertpapiere verwahrt? Oberlehrer Heinrich Krull, gespielt von Renatus Scheibe, muss sich entscheiden.
In seinen Komödien demaskiert Carl Sternheim ironisch und mittels eigentümlicher Sprache das engstirnige und spießbürgerliche Verhalten der wilhelminischen Bürgergesellschaft.

THROUGH HIS TEETH

Premiere: 25.10. | Großes Haus

„Alles fallen lassen und hingehen!”, empfahl OPERA TODAY nach der Uraufführung von Luke Bedfords packendem Psychodrama, das 2014 im Auftrag des Royal Opera House London entstand und auf einem realen Kriminalfall basiert.
A ahnt nichts Böses, als sie sich mit dem smarten Autoverkäufer R einlässt. Auch als er ihr erzählt, dass er für den Geheimdienst arbeitet und verfolgt wird, ist sie bereit, ein gefährliches Leben mit ihm zu teilen. Ein perfides Spiel aus Verführung, geschürter Angst und sexueller Abhängigkeit beginnt...

Blick hinter die Kulissen?

Dann folgen Sie uns auf Facebook und Instagram. Wir freuen uns, mit ihnen ins Gespräch zu kommen!

Meiningen präsentiert ... YADEGAR ASISI

22.11. (11.15 Uhr) | Großes Haus
22.11. (15.00 Uhr) | Theatermuseum

Informationen unter: www.kulturkuratorium-meiningen.de. Karten erhalten Sie an der Theaterkasse. 

Corona-Pandemie: Spielbetrieb eingestellt

Nach der aktuellen Verordnung der Thüringer Landesregierung zur Eindämmung des Coronavirus muss das Meininger Staatstheater bis einschließlich Montag, den 31. August 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen bleiben.

Bei Kartenbestellungen, Rückfragen oder anderen Informationen erreichen Sie die Theaterkasse weiterhin unter 03693-451-135, -137 o. -222 oder kasse@meininger-staatstheater.de.

 

Details zur Kartenrücknahme lesen Sie hier