Alexander Beisel

Alexander Beisel ist 1978 in Mainz geboren und in Rheinhessen aufgewachsen.

Zunächst führte ihn ein Grafik-Design-Studium nach Hamburg, doch seine Spielfreude zog ihn schon bald an die Schauspielschule, wo er sein Studium am Bühnenstudio der darstellenden Künste Hamburg 2006 mit der ZAV-Bühnenreife abschloss. Bereits während des Studiums spielte er am Deutschen Schauspielhaus Hamburg in Inszenierungen u.a. von Schorsch Kamerun, Taki Papaconstantinou und Jaqueline Kornmüller.

Nach seinem Abschluss arbeitete Alexander Beisel als freiberuflicher Schauspieler für Theater und Film. So spielte er in Hamburg mehrfach am Ernst Deutsch Theater (u.a. „Michael Kramer” und „Der Hauptmann von Köpenick” unter der Regie von Wolf-Dietrich Sprenger und „Der zerbrochne Krug”, Regie: Tina Engel) und an der Hamburgischen Staatsoper. Weitere Engagements führten ihn zu den Bregenzer Festspielen, den Carl-Orff-Festspielen im Kloster Andechs (Hauptrolle, Regie: Marcus Everding) und nach Bremen. Außerdem war er mit „Michael Kramer” auf Tournee durch Deutschland und Österreich. Zuletzt stand er am Allee-Theater („Der kleine Prinz”) und am Ernst Deutsch Theater („Der kleine Vampir”) in Hamburg auf der Bühne.

Von 2011 bis 2014 gehörte Alexander Beisel schon einmal zum Ensemble des Jungen Schauspiels Eisenach. Hier konnte man ihn u.a. als Edmund Tyrone in Eugene O'Neills Familiendrama „Eines langen Tages Reise in die Nacht”, als Stevie im Musical „Hair” und als Titelfigur im Drama „Woyzeck” von Georg Büchner und als Richard Hannay in „Die 39 Stufen” erleben. Es folgte ein Engagement am Staatstheater Wiesbaden, wo er u.a. als Muhar in der Uraufführung von Paul Maars „Der Verborgene Schatz” und Christian in „Cyrano de Bergerac” zu sehen war. An der Deutschen Bühne Ungarn wirkte er in der Spielzeit 2016/17 in der Titelrolle in Lessings „Nathan, der Weise”. Mit der Spielzeit 2017/18 kehrt er ans Landestheater Eisenach zurück.

zurück zur Übersicht

In dieser Spielzeit:

Rose und Regen, Schwert und Wunde (Puck)