Aron Craemer

Aron Craemer, geboren 1968 in Frankfurt am Main, kam vor zwölf Jahren nach Berlin. Hier machte er seinen Magister in Theaterwissenschaft und vergleichender Religionswissenschaft und arbeitet heute als Film- und Theaterregisseur, Drehbuchautor, Dramaturg, Theaterautor, Organisator von Kleinkunstevents und als Theaterschauspieler. Im April hat sein erster Langfilm „Mandy – das Sozialdrama“ beim Filmfestival Achtung Berlin seine Premiere. Er hat als Dramaturg bei verschiedenen Dokumentarfilmen mitgearbeitet, unter anderem bei „Khodorkovsky“ unter der Regie von Cyril Tuschi und bei „Achterbahn“ unter der Regie von Peter Dörfler. Derzeit ist er in der Vorproduktion eines neuen Dokumentarfilmes, zusammen mit dem Co-Regisseur Johannes Naber. In diesem Film namens „Wahnsinn und Methodegeht es um die Heilung psychischer Krankheiten im Kulturvergleich.

Nebenbei schreibt und inszeniert er für die Theatergruppe Art des Hauses „Dinnerkrimis“, die seit 2008 regelmäßig auf der Spree und im Habel Weinkultur aufgeführt werden.

Außerdem ist er Mitarbeiter einer wissenschaftlichen Arbeitsgruppe an der Charité zum Thema „Transkulturelle Psychiatrie – Interkulturelle Psychiatrie“ und hat zu diesem Thema auch an einem medizinischen Lehrbuch mitgearbeitet.

zurück zur Übersicht