Frank Bettinger

  • Frank Bettinger

1964 im hessischen Bad Orb geboren, wuchs er im Stuttgarter Raum auf. Nach kaufmännischer Ausbildung rüstete Bettinger ins Theaterfach um und ist seit nun 25 Jahren in den verschiedensten organisatorischen und künstlerischen Bereichen tätig, u.a. als KBB-Leiter, Regie- und Produktionsassistent, Schauspieler, Sänger, Moderator ...

Nach ersten fünf „Lehrjahren“ ab 1986 im Stuttgarter Theater im Westen mit begleitendem Schauspielunterricht führte ihn sein erstes festes Engagement für weitere fünf Jahre zu den Freilichtspielen nach Schwäbisch Hall. Dort war er ganzjährig als Leiter des Künstlerischen Betriebsbüro, Assistent und rechte Hand des Intendanten Achim Plato tätig und trat in den Sommermonaten dazu als Schauspieler und Sänger in vielen Produktionen auf (z.B. „Wilhelm Tell“, „Jesus Christ Superstar“, „Ein Sommernachtstraum“, „Beckett oder die Ehre Gottes", „Alice im Wunderland“,“Robin Hood", „Die Schöpfung“, „Bouncers“)

Danach begann die „freiberufliche“ Zeit als Schauspieler, Sänger, Regieassistent sowie als Tour- und Produktionsleiter bei Tournee- und Festspielproduktionen. So gehörte er von 1995 bis 2000 zur Truppe um Uwe Friedrichsen, mit dem er mehrere Stücke spielte. Weitere Arbeiten führten ihn an die Seite von Günter Lamprecht, Charles Regnier, Georg Preuße, Alfons Haider, Doris Kunstmann, Ulrich Wildgruber, Ernst Stankovski, Wilfried Baasner oder Hartmut Reck.

Von 1996 bis 2000 gehörte er zum festen Team der Kreuzgangspiele in Feuchtwangen unter der Intendanz von Lis Verhoeven. In den Sommern 2001 und 2002 engagierte sich Bettinger für die neu gegründeten Freilichtspiele der Insel Reichenau am Bodensee. Dabei assistierte und spielte er unter Regie und Leitung der Gründerin Ute Fuchs.

Musical- und Operettenerfahrungen sammelte er unter anderem bei Stücken wie „Jesus Christ Superstar“, „Alice im Wunderland“ sowie „Orpheus in der Unterwelt“  und einigen Galas und Musicalabenden, die er auch moderierte.

2005 übernahm er für ein halbes Jahr die künstlerische und organisatorische Leitung des Musical-Theaters auf dem Kreuzfahrtschiff AIDA-Aura, auf der er auch als Moderator und Sänger auftrat.

Anschließend führte ihn der Weg für sechs Jahre an die Seite des Regisseurs und Intendanten Uwe Eric Laufenberg als Chefdisponent des Hans Otto Theaters in Potsdam. 2009 folgte er seinem Intendanten an die Oper Köln, wo er zunächst die Aufgabe des Persönlichen Referenten, später die Leitung des Künstlerischen Betriebsbüros übernahm.

Seit März 2011 ist er Chefdisponent des Südthüringischen Staatstheaters sowie des Landestheaters Eisenach.

zurück zur Übersicht