Joo-Anne Bitter

In dieser Spielzeit gastiert Joo-Anne Bitter am Südthüringischen Staatstheater Meiningen und am Theater Ingolstadt in der Rolle der Laura in Millöckers „Der Bettelstudent“ sowie erneut als Rosalinde in Strauß’ „Die Fledermaus“an der Hamburger Kammeroper. Dort debütierte sie 2008 als Donna Anna in Mozarts „Don Giovanni“. Zu ihren Paradepartien zählen Elisabeth in Wagners „Tannhäuser“, Agathe in Webers „Freischütz“, Pamina in Mozarts „Zauberflöte“, Malwina und Janthe in Marschners „Der Vampyr“ und Micaëla in Bizets „Carmen“. Zu früheren Engagements zählen u.a. Leila in Bizets „Les Pêcheurs de Perles“ bei den Opernfestspielen Mauritius 2009 und Frasquita in Bizets „Carmen“ in Sevilla, Spanien. 

2012 gewann die deutsche Sopranistin den 2. Platz beim 47. Internationalen Gesangswettbewerb Antonin Dvořák (CZ) und beim Internationalen Gesangswettbewerb „La citta‘ sonora“ (I). Sie gewann drei Mal in Folge den deutschen Förderwettbewerb „Jugend musiziert“. 

Joo-Anne Bitter schloss zunächst ein Studium der Musikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Neueren Deutschen Literatur ab (LMU München, Magistergrad). Ihr Gesangsstudium begann sie 2005 an der Carangelo Belcanto Academy in Wien und ergänzte ihre Ausbildung durch Meisterklassen mit Kammersängerin Gundula Janowitz, Prof. Klesie Kelly, Ma. Teresa Uribe (Chile), Antonietta Stella (I) und Nils Muus (DK). Zahlreiche internationale Konzerte führten Joo-Anne Bitter u.a. nach Österreich, Italien, Tschechien, Norwegen und Mexiko, darunter Auftritte mit dem Cape Town Philharmonic Orchestra, dem Karlsbader Symphonieorchester und dem Orchestra Regionale Filarmonia Veneta. Ihr Opernrepertoire wird durch ein umfangreiches Oratorium- und Liedrepertoire ergänzt. Sie verfügt über Sprachkenntnisse in Englisch, Italienisch, Spanisch und Holländisch.

http://jooannebitter.blogspot.de

zurück zur Übersicht