Julian Dedu

  • Julian Dedu

Julian Dedu wurde 1965 in Ploiesti / Rumänien geboren. Seine erste musikalische Ausbildung erhielt er am Spezialgymnasium „George Enescu“ in Bukarest. 1987 führte ihn sein erstes Engagement als Konzertmeister an das staatliche Orchester Bad Salzungen, bevor er von 1990 bis 1994 ein Aufbaustudium bei Prof. Karl-Georg Deutsch an der Hochschule für Musik „Franz Liszt" Weimar absolvierte.

In derselben Zeit war er von 1990 bis 1992 als 2. Konzertmeister am Geraer Orchester tätig und ist seit 1992 als stellvertretender 1. Konzertmeister an der Landeskapelle Eisenach engagiert.

1994-96 legte er sein Konzertexamen an der HfM Weimar mit dem Konzertdiplom ab. Julian Dedu besuchte Meisterkurse bei Prof. Modest Iftinchi, Wolfgang Marschner, Norbert Brainin und Dora Bratchkova.

Als gefragter Konzertmeister ist er im In- und Ausland tätig.

Seit 2002 ist er 1. Konzertmeister der „Roma und Sinti Philharmoniker“ mit denen er in ganz Europa konzertiert: beim "Yehudi Menuhin Festival "in Gstaad, Schweiz, beim "Beethoven Festival " in Bonn, in der Berliner Philharmonie, in der Tschechischen Philharmonie "Rudolfinum" in Prag, im „Béla Bartók-Konzertsaal“ in Budapest, beim "Heidelberger Frühlings Festival" in Heidelberg, und vor kurzem in der Frauenkirche in Dresden.

zurück zur Übersicht