Katja Wolff

Nach dem Abitur studierte Katja Wolff Germanistik, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Philosophie und Politik an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt a. M. Nach Lehrjahren als Regieassistentin übernahm sie für zwei Jahre die Position der Oberspielleiterin am Hans-Otto-Theater in Potsdam. Seitdem arbeitet Katja Wolff als freischaffende Regisseurin für Sprech- und Musiktheater in Deutschland und der Schweiz. Unter anderem in Berlin, Dresden, Bremen, Bonn, Wuppertal, Schwerin, Mannheim, Mainz, Nürnberg, Stuttgart, St. Gallen, Thun, Basel und Zürich. Als Gastdozentin arbeitete sie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, der UdK Berlin und an der Universität St. Gallen.

Ihre Inszenierungen der Uraufführung des Musical-Erfolgs Moonlight Serenade und des Musicals HELLO, DOLLY! wurden von der INTHEGA mit dem Crossover-Musik-Theater-Preis bzw. dem Musiktheaterpreis ausgezeichnet. Mordslust von Wilfried Happel wurde aus Bonn zum NRW-Theatertreffen eingeladen.

Darüber hinaus widmet sie sich auch der Entwicklung neuer Stoffe. So war sie unter anderem maßgeblich an der Entstehung von HEISSE ZEITEN – DIE WECHSELJAHRE-REVUE, HÖCHSTE ZEIT und HIMMLISCHE ZEIT sowie WIR SIND MAL KURZ WEG von Tilmann von Blomberg und Carsten Gerlitz als Mitautorin beteiligt. Eine weitere intensive Zusammenarbeit besteht mit dem Autor Carsten Golbeck, dessen Monolog OBEN BLEIBEN! und DREI MORDE, KÜCHE, BAD sie zur Uraufführung brachte. Weitere Projekte mit Autorenteams sind GO TRABI GO, eine Adaption des bekannten Kinofilms als Musical zu sehen auf der Bühne der Dresdner Comödie. Katja Wolff lebt in Berlin.

(Stand: Februar 2020)

zurück zur Übersicht