Margaret Rose Koenn

  • Margaret Rose Koenn

Die vielseitige Koloratursopranistin Margaret Rose Koenn erhielt ihre Ausbildung in Los Angeles (Kalifornien), Urbana-Champaign (Illinois) und Boston (Massachusetts). Ihr erstes Engagement führte sie ans Landestheater Coburg, wo sie sich ein umfangreiches Repertoire erarbeiten konnte, das Partien wie Blonde in „Die Entführung aus dem Serail“, Gretel in „Hänsel und Gretel“, Zerbinetta in „Ariadne auf Naxos“, Olympia in „Hoffmanns Erzählungen“, Ännchen in „Der Freischütz“, Anne Frank in „Das Tagebuch der Anne Frank“ sowie die Titelpartie in „Martha“ umfasst. Im Juni 2011 folgte ihr Debüt als ClaireClairmont am Gran Teatre del Liceu Barcelona mit der Oper „Lord Byron“.

Von 2007 bis 2014 gehörte sie zum Opernensemble am Staatstheater Darmstadt, wo sie als Nanetta in „Falstaff“, Nuria in der Europäischen Erstaufführung von Osvaldo Golijovs Oper „Ainadamar“, Gilda in „Rigoletto“, Königinder Nacht in „Die Zauberflöte“, Adele in „Die Fledermaus“, als Sophie in „Der Rosenkavalier“, der Titelpartie in „Lucia di Lammermoor“ sowie als Musetta in „La bohème“großen Erfolg feierte.

In der Spielzeit 2014/15 übernahm sie die Partien Sand-/Taumännchen in „Hänsel und Gretel“ sowie Oscar in „Un ballo in maschera“ am Volkstheater Rostock. Zudem gastierte sie als die „Königin der Nacht“ am Theater Münster und als Adele in „Die Fledermaus“ mit das Südthüringisches Staatstheater in Meiningen und Eisenach. Frühere Gastengagements führten die Sängerin als Adina in „L’elisir d’amore“ an das Mainfranken Theater Würzburg, als Musetta in „La bohème“ an das Pfalztheater Kaiserslautern und als Fiametta in „Boccaccio“ an das Schleswig-Holsteinische Landestheater sowie ans Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Zudem gastierte sie am Staatstheater Braunschweig, Theater Kiel, Hessischen Staatstheater Wiesbaden, Theater Chemnitz und Stadttheater Bern.

zurück zur Übersicht