Maria Rosendorfsky

  • Maria Rosendorfsky

Maria Rosendorfsky wurde in Wien geboren. Sie belegte am Konservatorium ihrer Heimatstadt die Fächer Sologesang (Prof. Zimmermann und Vittucci), Liedgesang (Prof. Hague/ Ks. Birgid Steinberger) und Musikalisches Unterhaltungstheater (Isabella Fritdum). Nach Abschluss ihrer Studien mit Auszeichnung setzt sie Ihre Ausbildung bei Carol Blaickner-Mayo fort.
Neben Meisterkursen absolvierte die Sopranistin zahlreiche Auftritte unter anderem an der Wiener Staatsoper und der Volksoper und am Gärtnerplatztheater in München. Ihre Konzerttätigkeit widmet sich abseits des Opern- und Operettenrepertoires auch der Neuen Musik und Sakralwerken. Diese führte sie bisher nach China, Japan, Ungarn, Albanien und in die Vereinigten Staaten. Seit 2005 gestaltet die Solistin Konzerte des European Music Projects.


Von 2004 bis 2006 war Maria Rosendorfsky am Ulmer Theater engagiert; seit der Spielzeit 2006/07 ist sie Ensemblemitglied am Südthüringischen Staatstheater Meiningen, wo sie u.a. in den Rollen der Dianora („Mona Lisa“), Ännchen („Der Freischütz“), Zerlina („Don Giovanni“), Pepi („Wiener Blut“), Musetta („La Bohème“), 4. Magd („Elektra“), Ramise („Arminio“), Prinzessin Mi („Land des Lächelns“) und Adina („Der Liebestrank“) zu sehen war. Mit großem Erfolg ist Maria Rosendorfsky auch immer wieder in Musicalpartien zu erleben, darunter Cosette („Les Misérables“), Maria („West Side Story“) und Sally Bowles („Cabaret“).

Mit Beginn der Spielzeit 13/14 ist Maria Rosendorfsky wieder festes Ensemblemitglied des Theaters Ulm.

 

http://www.mariarosendorfsky.com

zurück zur Übersicht