Marie Helene Anschütz

  • Marie Helene Anschütz

Marie Helene Anschütz wird 1985 in Darmstadt geboren. Bereits zu Schulzeiten hospitiert sie am Staatstheater Darmstadt.

Nach ihrem Abitur 2005 führen sie verschiedene Assistenzen an die  städtischen Bühnen Köln, das Bremer Musical Theater, die Gandersheimer Domfestspiele, Staatsoper Hannover und die Städtischen Bühnen Münster.

Sie assistiert u.a. den Regisseuren Philipp Kochheim, Calixto Bieito, Dirk Böhling und Monique Wagemakers.

Für die Salzburger Festspiele leitet sie das Gastspiel von Claus Guths Figaros Hochzeit in Japan.

Zwei Co-Regiearbeiten, eine Musicaluraufführung, szenische Liederabende, Regieübernahmen und Unterricht an einem Kindertheater zählen zu ihren eigenen Projekten.

Von 2008 bis 2010 ist sie als feste Regieassistentin und Spielleiterin der Oper am Nationaltheater Mannheim beschäftigt.

In der Spielzeit 09/10 inszeniert sie  die Komödie Einmal nicht aufgepasst am Konradhaus Theater Koblenz und leitet & moderiert den Swing-Abend in der Late Night-Reihe Wohnzimmer  am Nationaltheater Mannheim.

2011 folgt Der kleine Prinz von Nikolaus Schapfl, eine Oper  für Kinder an der  TourneeOper Mannheim.

2012 inszeniert sie für den Internationalen Waldkunstpfad Darmstadt „Alice im Wunderwald“, eine Bearbeitung des klassischen Alice-Stoffes von Boris C. Motzki.

2013 produziert und inszeniert Marie Helene Anschütz „girlsnightout“ von Gesine Dankwart als moderne Revue an den Landungsbrücken Frankfurt .

Anschütz leitet in der Spielzeit 2012/2013 den Workshop Oper entdecken! am Staatstheater Darmstadt; in der Spielzeit 2013/2014 dann den spartenübergreifenden Workshop Theater entdecken!.

Sie inszeniert ebenfalls am Staatstheater Darmstadt 2013/2014 zwei Familienkonzerte: Jack und die Bohnenranke und Karneval der Tiere.

regie-anschuetz.de

zurück zur Übersicht