Matthias Hörnke

  • Matthias Hörnke

Er absolvierte sein Studium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin und wurde bereits während dessen 1996 für „Weihnachten bei Ivanovs“ mit dem Friedrich-Luft-Preis ausgezeichnet. Im selben Jahr ehrte man ihn zudem als Bester Schauspieler „Anteprima rassegna“ in Ascoli Piceno (Mittelitalien).

Hörnke ist in zahlreichen Kurz- und Werbefilmen des Hessischen Rundfunks zu sehen, aber auch in ZDF-Serien wie „Polizeiruf 110“ oder „Flemming“.

Sein bekanntester Hörspielauftritt ist in der MDR-Produktion von „Bauern, Bonzen, Bomben“.

 Auf der Bühne startete er am Deutschen Theater Berlin, wo er von 1997-1999 u.a. in Produktionen von Jürgen Gosch und Matthias Lanhoff zu erleben war.

Von 1997-2001 wirkte Hörnke am Mecklenburgischen  Staatstheater Schwerin, wo man ihn in Werken wie „Tartuffe“,  der „Dreigroschenoper“, in „ Das Sparschwein“ u.a. erleben konnte.

  

 Zum Ensemble des Hans-Otto-Theater Potsdam wechselte e im Jahr 2001 und spielte bis 2009 dort Rollen wie den Jago, Don Quixote, Parzival oder Ägist.

 Am Creator Theater München sah man Hörnke zuletzt in der Rolle des Kreon in „Antigone“.

Am Südthüringischen Staatstheater geht er derzeit als BKA-Ermittler Dr. Schmidt mit der Groteske von  Juli Zeh, „Der Kaktus“ einer bedenklichen Terror-Warnung nach.

zurück zur Übersicht