Matthias Kniesbeck

  • Matthias Kniesbeck

1972 als Schauspieler am Schillertheater in Berlin unter Dieter Dorn und Hans Lietzau.

Es folgten Engagements am Staatstheater Saarbrücken, dem Hessischen Staatstheater Darmstadt, am Staatsschauspiel Stuttgart, dem Theater Oberhausen und dem Schauspiel Essen. 1992 erhielt er den Preis des Nordhein-Westfälischen Kultusministerium als bester Schauspieler der Saison für seine Darstellung des „Othello“.

Unter der Regie von Edgar Reitz spielte er in der Trilogie „Heimat“, dem Ruhrgebietskrimi „Balco“ und 2005 dem Bodensee-„Tatort“.

Seit 1992 freier Regisseur. U.a. am Schauspiel Essen, an den Staatstheatern Darmstadt, Mainz und Oldenburg, dem Stadttheater Gießen sowie an den Vereinigten Bühnen Krefeld/Mönchengladbach, wo er u.a. die Uraufführung von Woody Allens „Sweet & Lowdown“ inszenierte. Für Krefeld entstand auch in Zusammenarbeit mit dem Musiker Jochen Kilian die erste Fassung von „Elvis liebt Dich“, eine Produktion die insgesamt drei Spielzeiten an den Vereinigten Bühnen lief.

Darüber hinaus ist er mit seiner Band „Männerschmerz“ seit 1998 äußerst erfolgreich.

Dem Meininger Publikum präsentierte er die Komödie "Mein Freund Harvey" von Mary Chase und, die zusammen mit Jochen Kilian entstandene musikalische Revue, "Elvis liebt Dich!"    

zurück zur Übersicht