Peter Rein

Peter Rein erhielt seine Ausbildung zum Regisseur am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Er arbeitete bisher an zahlreichen Theatern im gesamten Deutsch- sprachigen Raum, unter anderem an den Staatstheatern Braunschweig, Kassel, Oldenburg und Karlsruhe, im Schauspiel Leipzig, am Theater Erfurt, wo er von 1996-2001 Oberspielleiter war. Darüber hinaus war er in den vergangenen 10 Jahren Intendant des Theater Ingolstadt.

Gastprofessuren führten ihn an die Hochschule Felix Mendelsohn Bartholdy in Leipzig sowie an das Max-Reinhardt-Seminar in Wien.

Die Bandbreite seiner Inszenierungen reicht von der Beschäftigung mit den großen Klassikern wie "Hamlet" oder "Faust I und II" über Komödien wie "Drei Mal Leben" von Yasmina Reza und über deutschsprachige Erstaufführungen wie "Der Gesandte" von Thomas Hürlimann hin zu musikalischen Produktionen wie "Kiss me Kate" oder dem "Weißen Rössl" und "Die Dreigroschenoper" oder Opern- produktionen wie Verdis "Otello". Zuletzt inszenierte er unter anderem die Musicals "Blues Brothers – Unterwegs im Auftrag des Herrn" und "The Rocky Horror Show".

In der Zusammenarbeit mit Komponisten wie Stephan Kanyar und Konstantin Wecker entstanden neue Musicals, die z.B. wie "Frankenstein" oder "Alexis Sorbas" eine neue Mischung von Oper und Musical verkörpern. Neben seinem Engagement für neue Theaterliteratur und Uraufführungsprojekte widmete er sich in den letzten Jahren verstärkt der Verknüpfung der unterschiedlichen Gattungen Tanz, Artistik und Schauspiel. Daraus gingen überaus erfolgreiche Bühnenshows wie "Blues Brothers" oder "Love - The Beatles" hervor.

In der Spielzeit 2011/2012 inszeniert er am Meininger Theater in Koproduktion mit dem Landestheater Eisenach das Musical "Hair".

zurück zur Übersicht