Philipp Bohnen

Philipp Bohnen ist seit 2008 Mitglied der Berliner Philharmoniker und seit dem Sommersemester 2017 Dozent an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock.
1983 in Kiel geboren, erhielt er seinen ersten Geigenunterricht im Alter von fünf Jahren. 1991 wurde er Schüler von Vesselin Paraschkevov, der ihn drei Jahre später als Jungstudent an die Folkwang Hochschule Essen annahm. 1999 wechselte er an die Hochschule für Musik »Hanns Eisler« in Berlin, wo er zunächst bei Stephan Picard, später bei Antje Weithaas studierte und 2006 sein Diplom und 2011 sein Konzertexamen ablegte. Zusätzlich wurde er Stipendiat der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker.

2011 wurde Philipp Bohnen Ensemble-Preisträger der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und ist seither regelmäßig in Kammermusikformationen mit dem Quatour Ébène, Daniel Hope, Antje Weithaas, Vilde Frang, Julian Steckel, Daniel Müller-Schott, Maximilian Hornung, Anne Sofie von Otter, Andreas Ottensamer, Matthias Schorn und Kit Armstrong zu hören.

zurück zur Übersicht

In dieser Spielzeit:

Esprit und Leidenschaft (Violine)