Stephan Rumphorst

Stephan Rumphorst, 1972 geboren, studierte von 1993 bis 1997 in Köln und Paderborn Bildungsarbeit, bevor er im Jahr 2000 seine Schauspielausbildung bei Heidi Walier in Berlin mit der Bühnenreifeprüfung (ZBF) abschloss.

Von 2003 bis 2005 absolvierte er eine weitere Schauspielausbildung an der American Academy of Dramatic Arts/L.A. Im Anschluss daran war er dort Mitglied des International Classical Acting Projects unter der Leitung von Elizabeth Huffman und erhielt eine Filmschauspielausbildung am THE STUDIO (ehemals filmactorstraining). Als freiberuflicher Schauspieler spielte er u.a. den Max in "Bent" an der Studio-Bühne Essen und den Kobert in "Ehrensache" am Hans Otto-Theater Potsdam.

1999 begründete er das Kindertheater Zapperment! Berlin mit; zahlreiche Festivalbesuche und Auftritte führten ihn in Kooperation mit dem theater der jugend Paderborn in bisher neun europäische Länder und die USA. 

Er inszenierte und initiierte rund 50 Projekte in der freien Theaterszene, darunter Seniorentheaterprojekte für das Theater der Erfahrungen Berlin, sowie Schauspiele und Literaturtheater in Dortmund, Essen und Berlin. Seine Inszenierung von ‚Noah und der große Regen’ für die Studio-Bühne Essen wurde 2012 beim ‚Liverpool International Theatre Festival’ in Kanada für vier Preise nominiert und konnte den Preis für ‚Outstanding Actress’ entgegen nehmen. Vom AACT-Theater Festival in Venice / Florida brachte die Produktion im Juni 2014 ebenfalls den Preis für ‚Outstanding Actress’ und außerdem für ‚Outstanding Production’ mit zurück.

Als Theaterpädagoge unterrichtet er derzeit an verschiedenen Hochschulen; als Kultur- und Projektmanager zeichnete er für viele Festivals, u.a. die "Theatertage Europäischer Kulturen Paderborn" 1994 – 2013 sowie den "Deutschen Amateurtheaterpreis AMARENA" 2010 mitverantwortlich.

In den Spielzeiten 2012-14 war Stephan Rumphorst am Landestheater Eisenach als Schauspieler, Regisseur und Theaterpädagoge engagiert. Dort inszenierte er ‚DER KICK’ von Andres Veiel,  das Weihnachtsmärchen ‚Zwei Tauben für Aschenputtel’ sowie für die Landeskapelle Eisenach die Kinderoper ‚Tannhäuser oder die Mär vom singenden Ritter, der sich aufmachte, vom Baum der verbotenen Früchte zu naschen’, die weiterhin auf der Wartburg zu sehen ist. Mit den ‚Spätsündern’ gründete er Eisenachs ersten Seniorentheaterclub und inszenierte ‚Die Hochzeit des Lebens’ und ‚Herbsterwachen’.

Als Schauspieler war am Landestheater u.a. als Mann 2 in rund zwanzig verschiedenen Rollen in ‚Die 39 Stufen’ zu sehen, als Tambourmajor im ‚Woyzeck’, Professor Hinzelmann und Der Piccolo in ‚Im Weißen Rössl’, sowie als Graf Orsini-Rosenberg und Venticello in Peter Shaffers ‚Amadeus’.

Aktuell ist seine Inszenierung "Tannhäuser für Kinder" auf der Wartburg zu sehen. Termine und Karten: www.wartburg.de

 

http://www.sten-jacobs.com

zurück zur Übersicht