Tatjana Ivschina

  • Tatjana Ivschina

Tatjana Ivschina wurde in Taschkent, Usbekistan geboren und studierte Bildende Künste in ihrer Heimatstadt und an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach bei rosalie, Hans-Jürgen Drescher und Hans Hollmann. Bereits während ihrer Studienzeit arbeitete sie als Bühnen- und Kostümbildnerin und ist seit 2000 selbstständig. Tatjana Ivschina arbeitete u.a. am Theater Bremen, Theater Dortmund, Landestheater Linz, Stadttheater St. Gallen, Stadttheater Bern und den Staatstheatern Oldenburg, Darmstadt, Nürnberg sowie immer wieder an der Deutschen Oper am Rhein. Sie arbeitet regelmäßig mit Regisseuren wie Erik Petersen, Johannes Schmid, Svenja Tiedt, Michiel Dijkema, Philipp Westerbarkel und vor allem Anthony Pilavachi. Für ihn stattete sie den Mozart-Zyklus in Oldenburg aus sowie u.a. „Rigoletto“ und Strauss‘ „Rosenkavalier“ sowie Wagners „Tristan und Isolde“ und „Parsifal“. 2015 gestaltete sie für Pilavachi in Leipzig den Doppelabend aus Leoncavallos „Pagliacci“ und der Uraufführung von Gordon Gettys „The Canterville Ghost“ sowie Strauss’ „Capriccio“ in Meiningen. Seit sechs Spielzeiten ist Tatjana Ivschina außerdem der Rheinoper Düsseldorf/Duisburg verbunden, wo sie von der Kritik hoch gelobte Ausstattungen vor allem für Kinderopern entwirft. Zukünftige Projekte dort sind Humperdincks „Hänsel und Gretel“, Bernsteins „Trouble in Tahiti“ sowie die Uraufführung „Die Schneekönigin“.  Neben ihrer Theaterarbeit widmet sich die vielseitige junge Künstlerin regelmäßig diversen Ausstellungsprojekten, u.a. in Frankfurt am Main, Berlin und Dresden.

zurück zur Übersicht