Tobias Rott

  • Tobias Rott

Tobias Johannes Erasmus Rott, im bayerischen Cham geboren, am Chiemsee aufgewachsen, erhielt seine Ausbildung zum Schauspieler an der Hochschule für Musik + Theater Hamburg. Engagements führten ihn nach Koblenz, Hamburg, Mainz und Potsdam, wo er Rollen wie den Conférencier in „Cabaret“, Mephisto in „Faust“ oder Hermann in der „Hermannsschlacht“ spielte. Seit mehreren Jahren widmet sich Tobias Rott in erster Linie der Regie. Er inszenierte u.a. „Ein Volksfeind“ und „Verbrennungen“ in Bremerhaven, „Krankheit der Jugend“ und „Ein idealer Gatte“ in Potsdam, „Das weiße Rössl“ in Eisenach und die Uraufführung des Musicals „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“ für die Domfestspiele Bad Gandersheim.

Nach „Die Leiden des jungen Werther“, Dario Fos Farce „Bezahlt wird nicht!“ und „Viel Lärm um Nichts“ folgte Ayckbourn „Die bessere Hälfte“. "Dantons Tod" war seine fünfte Arbeit für das Meininger Staatstheater. Seit der Spielzeit 2018/19 ist Rott hier Schauspieldirektor und wird als nächstes "Schwarzwaldmädel" inszenieren.

zurück zur Übersicht

In dieser Spielzeit:

Matinee zur Eröffnung der Spielzeit (Moderation)

Die Kassette (Regie)

Hinkemann (Regie)

Schwarzwaldmädel (Regie)

Symphonic Pops (Szenische Realisation)