Winfried Glatzeder

  • Winfried Glatzeder

Der gelernte Maschinenbauer absolvierte sein Schauspielstudium in Babelberg an der Hochschule für Filmkunst Potsdam. Erste Rollen führten ihn an das dortige Hans Otto Theater. Doch schon bald war er begehrter Darsteller auf den Berliner Bühnen. Er spielte in der Folgezeit an der Volksbühne und - nach seiner Ausbürgerung 1982 - am Schillertheater sowie dem Theater am Kurfürstendamm. Längere Engagements banden den Charakterdarsteller ebenso an das Düsseldorfer Schauspielhaus (Schauspieldirektion B.K. Tragelehn) und die Komödie Dresden. Wiederholt erlebte man ihn auch in der Komödie Winterhuder Fährhaus Hamburg.

In den Spielzeiten 2007/08 und 2008/09 feiert er mit der Rolle des Domenico in Eduardo De Filippos „Filumena Marturano“ triumphale Erfolge.

Seine große Popularität verdankt Winfried Glatzeder zudem seinem Wirken vor der Kamera. Kinofilme mit ihm wie “Die Legende von Paul und Paula” (Regie: Heiner Carow) aus dem Jahre 1974 – der das Lebensgefühl einer ganzen Generation prägte -,  oder das mit Begeisterung aufgenommene Lebensbild „Rosa Luxemburg“ in der Regie von Margarete von Trottsa aus dem Jahre 1985, waren nachhaltig beeindruckend.

Darüber hinaus trugen seine zahlreichen Charakterrollen und die stete Präsenz im Fernsehfilm zum enormen Bekanntheitsgrad des Schauspielers bei. Krimi-Serien wie „Tatort“, „Der Alte“, „Derrick“, „Soko“, „Liebling Kreuzberg“ und „Praxis Bülowbogen“ sind fest mit seinem Namen verbunden.

Glatzeders Nähe und Verständnis zur darstellerischen Präsentation, seine konzeptionelle Führung, seine szenische Vorstellungskraft und seine überwältigende Flexibilität machen ihn darüber hinaus zu einem gefragten Regisseur.

Für das Meininger Theater inszeniert er in der kommenden Spielzeit 2011 die Eröffnungspremiere mit Hugo von Hofmannsthals  „Jedermann“. 

zurück zur Übersicht