Erfolgreiche Premiere IST GRETA IM HIMMEL?

20. Juni 2019

Mit Kompositionen von Prokofjew, Mozart, Weber, Ligeti, Chorwerken von Bartók und Kodály sowie einer Uraufführung des Solocellisten Sebastian Keen läutet die Meininger Hofkapelle am Donnerstag, 15. September um 19.30 Uhr die neue Sinfoniekonzertsaison im Großen Haus ein. Um 18.30 Uhr findet eine Konzerteinführung im Foyer statt. Das 1. Sinfoniekonzert wird von der Sieghardt-Rometsch-Stiftung unterstützt. Karten sind an der Theaterkasse unter: 03693/451-222 und 451-137 sowie www.das-meininger-theater.de erhältlich.

Den Auftakt des 1. Sinfoniekonzerts der neuen Spielzeit 2016-2017 bildet Prokofjews 1. Sinfonie mit dem Beinamen „Symphonie Classique”. Der 25-jährige Prokofjew, der auf der Suche nach einer eigenen Klangsprache mit verschiedenen Stilen experimentierte, greift in ihr Elemente der Wiener Klassik auf und vermischt sie mit zeitgenössischen Kompositionstechniken. Die „Symphonie Classique“ ist eine der ersten neoklassizistischen Kompositionen überhaupt.

Am Donnerstag, den 20. Juni, feierte das Puppenspiel IST GRETA IM HIMMEL? am Meininger Staatstheater seine erfolgreiche Premiere.

Die einfühlsame Geschichte um Malte und seine herzkranke Schwester Greta nahm das Publikum jeden Alters gefangen. Die Kinder (Altersempfehlung ab sechs Jahren) freuten sich mit Malte, dass es zum Abendessen Nudeln und Tomatensoße gab und erlebten die wunderbare Freundschaft zwischen ihm und Julius. Die beiden zeigten den aufmerksamen Zuschauern, wie wichtig es ist, einen besten Freund zu haben: Zum Fußball spielen, Buden bauen und gemeinsam lachen und grübeln. Denn auch Kinder beschäftigen viele Fragen, wie zum Beispiel über das Streiten und Vertragen, das Älter-Werden und eben auch den Tod. Frau Doktor erklärte den Kindern dann auch, was es mit dem Blutkreislauf und dem Herz auf sich hat. 

Aus kindlicher Sicht, in einer stringent erzählten Geschichte geht Regisseurin und Ausstatterin Kerstin Jacobssen in diesem Puppenspiel spielerisch mit diesen Themen um. Puppenspieler Sebastian Putz bringt die verschiedenen Figuren mit seinem unvergleichlichen Spiel zum Leben, Lachen und Weinen.

Die nächste Vorstellung ist bereits am kommenden Sonntag, 23. Juni, um 15 Uhr in den Kammerspielen zu sehen. Nach der Sommerpause kommt die Vorstellung am Freitag, 08. November, um 10 Uhr wieder auf die Bühne.

Karten sind an der Theaterkasse vor Ort, unter 03693/451-222 und -137 sowie www.meininger-staatstheater.de erhältlich.Er

 





zurück zur Übersicht

Ansprechpartner für Presse

Dominika Kuhlmann
Referentin Presse & Onlinekommunikation
Telefon: 03693/451-265
E-Mail: presse@meininger-staatstheater.de

Sie möchten Zugangsdaten für den Pressebereich anfordern oder sich für eine Vorstellung akkreditieren? Haben Sie Fragen, Interview-Wünsche oder Anregungen? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

Gern reservieren wir Ihnen Pressekarten, und/oder nehmen Sie in unseren Presseverteiler auf. Schreiben Sie uns dazu bitte eine E-Mail unter Angabe Ihrer Redaktion und Ihrer Kontaktdaten.