Bühnenball 2020

Die wilden Zwanziger

  • © Marie Liebig
Freitag, 31. Januar 2020 __ 19.30 Uhr
Großes Haus

Bestellung der Karten nur über die Theaterkasse: 03693/451-222/-135

Bestellung der Karten nur über die Theaterkasse: 03693/451-222/-135

Der BÜHNENBALL feiert das neue Jahrzehnt

Den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts sagt man nach, sie seien wild gewesen. Das wollen wir gerne glauben und das neue Jahrzehnt ebenso beginnen lassen.

Wer aber würde zugeben, dass unsere Groß- oder gar Urgroßeltern vor hundert Jahren ausgelassener feiern konnte als wir heute? – Mit einem Augenzwinkern greift die Eröffnungsshow diese Frage auf und erzählt unter dem Titel HOW I MET YOUR grand-MOTHER nicht nur, wie sich ein paar junge Leute von Amerika nach Europa aufmachen, sondern auch wie der rege Austausch zwischen New York, Paris und Berlin als den großen Metropolen der Zeit für neue Impulse in Musik und Tanz sorgten. Operndirektorin Corinna Jarosch hat eine bunte Revue zusammengestellt, in der Produktionen aus Ballett, Operette und Konzert einfließen und mit Songs von George Gershwin verschmelzen. Auszüge aus der eben zur Premiere gebrachten Operette MÄRCHEN IM GRAND HOTEL erklingen neben Liedern des Amerikaners und das Publikum mag entscheiden, ob Paul Abraham zurecht ein „europäischer Gershwin“ genannt wird. Die Brücke in die Gegenwart schlagen Nummern aus dem Konzert-Projekt SYMPHONIC POPS. Das Ballett des Landestheaters Eisenach steuert einige Tanzeinlagen bei.

Für Musik zum Tanzen sorgen im großen Foyer, das als ELDORADO zum schönsten Ballsaal Thüringens wird, die Band DAYAMI & COMPANY mit ihrer charismatischen Front-Sängerin. Auf der Hauptbühne speilt unter dem Motto METROPOLIS im Großstadtflair der 20er Jahre das TANZORCHESTER FLORIAN WINKEL, in dem unter anderen bekannte Künstler wie Rudolf Hild und als Sänger Sven Zinkan mitwirken.

Ein breit gefächertes Programmangebot halten Publikumslieblinge wie Michael Jeske, Stan Meus oder Anja Lenßen bereit. Pikantes und Frivoles präsentiert Conferencier Vivian Frey mit Künstler*innen wie Peter Liebaug, Robert Bartneck, den Herren der Commedian Harmonists oder dem Damentrio Evelyn Fuchs, Nora Hickler und Christine Zart. Auch der Chor des Theaters sowie Elif Aytekin, Marianne Schechtel und Shin Taniguchi haben sich etwas Besonderes ausgedacht. Gespannt darf man auch sein, was es in den Gängen und versteckten Ecken des Theaters an diesem Abend noch zu entdecken gibt!

Die Balltradition der Mitternachtseinlage verspricht Punkt Null Uhr noch besondere Höhepunkte. Der bekannte und viel beschäftigte Travestiekünstler CHRIS alias Chris Kolonko sorgt mit einem Auftritt zwischen Revue und Comedy für eine Zeitreise zu Marlene Dietrich und ihren Liedern. Die Meininger „Drei Tenöre“ Ondrej Šaling, Robert Bartneck und Alex Kim begeben sich zu später Stunde in einen heiteren Wettstreit der Spitzentöne!

Feiern Sie mit uns eine rauschende und wilde Ballnacht!

zurück zur Übersicht