Der kleine Muck

eine Märchenproduktion nach Wilhelm Hauff
Puppenspiel für Kinder ab 4 Jahren und die ganze Familie

  • © foto-ed. de
  • Unter Beobachtung: Der kleine Muck, König und Schatzmeister
    © Foto ed
  • Der kleine Muck in der Wüste
    © Foto ed
  • König und Schatzmeister
    © Foto ed
  • Der kleine Muck unterm Feigenbaum
    © Foto ed

Das Glück ist wie ein Schmetterling. Man blickt danach, man hascht danach, aber je mehr man zupackt, um so zerbrechlicher wird es. Es lässt sich nicht kaufen, es lässt sich nicht zwingen, kommt nur zufällig daher und weilt im Augenblick. – Es geschieht einfach und liegt jenseits aller Anstrengungen, ist immer in der Nähe und hat mit gar nichts zu tun. Nur wo die Erwartung fehlt, entsteht dieser Einklang mit dem Leben, sogar in der unwirtlichen Wüste.

Dem orientalischen Dunstkreis von Tausendundeine Nacht, ist Wilhelms Hauffs Glücks-Geschichte vom kleinen Muck entstiegen und mit ihm der Junge, der seinen Vater verliert. Ein verwachsener, komischer Zwerg, mit viel zu kleinem Körper und ohne jede Gegenliebe. Vaters Turban und Mantel sind alles was ihm noch bleibt. Da ihn nichts zu Hause hält außer der traurigen Erinnerung, macht er sich auf den Weg in die weite Welt, um sein Glück zu suchen. So trägt ihn der Hunger direkt an den vollen Napf einer unheimlichen Alten mit vielen, vielen Katzen. Doch gegen Dienst und Wacht erhält er hier Kost und Logis. Auch macht er die Bekanntschaft mit sagenhaften Zauberdingen: Kaum in die geheimnisvollen Pantoffeln geschlüpft, rennen sie mit ihm auf und davon. Und nur das magische Stöckchen, hält mit ihnen Schritt. 

 Der Regisseur Thomas Lange, der für das Meininger Theater im Schau- und Puppenspiel schon viele gefeierte Inszenierungen zur Premiere gebracht hat, setzt sich hier mit dem Genre von Hand- und Stabfiguren auseinander.

zurück zur Übersicht

TEAM

Regie: Thomas Lange

Ausstattung: Udo Schneeweiss

Ausstattung: Daniela Putz

Besetzung

Puppenspieler: N. N.