Gib mir Liebe!

Projektentwicklung des Jungen Theaters frei nach Kafkas „Brief an den Vater“
  • GIB MIR LIEBE!: Josephine Baumgarten, Josephine Baumgarten, Luise Walter, Jasmin Nguyen, Claudio Cermann, Gabriel Cermann
    © Marie Liebig
  • GIB MIR LIEBE!: Gabriel Cermann
    © Marie Liebig
  • GIB MIR LIEBE!: Josephine Baumgarten
    © Marie Liebig
  • GIB MIR LIEBE!: Jasmin Nguyen
    © Marie Liebig
  • GIB MIR LIEBE!: Luise Walter, Josephine Baumgarten, Edgar Boortz (im Hintergrund)
    © Marie Liebig
  • GIB MIR LIEBE!: Edgar Boortz, Claudio Cermann (im Hintergrund), Jasmin Nguyen (im Hintergrund)
    © Marie Liebig
Donnerstag, 09. Januar 2020 __ 10.00 Uhr

In seinem literarischen Nachlass von 1919 analysiert und verarbeitet Franz Kafka seine gestörte Beziehung zu seinem Vater auf berührende Weise. 

Kafkas mutige Offenbarung seiner eigenen Gefühle hat sechs Meininger Jugendliche dazu veranlasst auch ihre persönlichen Geschichten des Erwachsenwerdens zu erzählen. 

 

Unter der Leitung des Schauspielers Yannick Fischer haben sich die Jugendlichen auf die Suche nach ihren eigenen Gedanken und Gefühlen begeben. Wie gelingt einem überhaupt die notwendige Loslösung vom Elternhaus? Und wohin mit all den schönen Erinnerungen an Mutter und Vater? In selbstverfassten Texten beschreiben die Jugendlichen den schwierigen psychologischen Spagat zwischen Elternhaus und Selbstfindung. IhreWahrnehmungsessenzen haben sich in der Auseinandersetzung mit den Erlebnissen Franz Kafkas zu einer Gedanken- und Gefühlscollage vermischt. 

Mit Mut und Radikalität erzählen die Jugendlichen so ihre eigene Metamorphose zur jungen Frau oder zum jungen Mann.

zurück zur Übersicht

TEAM

Regie: Yannick Fischer

Co-Regie, Regieassistenz:

Bühne: Lou Jelena Seidel

Kostüme: Yannick Fischer, Elena Väth

Musikalische Arrangements: Clemens Müller, Fee Aviv Marschall

Dramaturgie: Gabriela Gillert

Besetzung

Mit: Claudio Cermann, Edgar Boortz, Gabriel Cermann, Jasmin Guyen, Josephine Baumgarten, Luise Walter