Licht! Eine tänz. Sehreise

Ballettabend
Uraufführung

 von Andris Plucis nach Anton Bruckners (1824–1896) 6. Sinfonie

Samstag, 02. Juli 2022 __ 19.30 Uhr
Großes Haus
11,00 – 41,00 €

„What do I see?“ fragte ein Professor zu Beginn seines Vortrags an der Tate Modern in London, den der Choreograf Andris Plucis vor vielen Jahren hörte. Eine simple Frage, die aber nicht einfach zu beantworten ist, denn eine bloße Betrachtung der Dinge scheint kaum möglich, da wir das Wahrgenommene nach erlernten Mustern benennen und bewerten. Jede Kunstepoche versucht daher, neue Sehweisen zu eröffnen und gewohnte Weltsichten infrage zu stellen.
 In der Kunst spielt das Licht, von dem unser Sehsinn abhängig ist, eine wesentliche Rolle. Doch seine Wirkung kann Licht nur im Gegensatz zur Dunkelheit entfalten. Licht wird nicht nur physikalisch, sondern auch in seiner philosophischen Dimension begriffen. Enlightenment heißt die Epoche der Aufklärung im Englischen, iluminación im Spanischen. Im Werk Anton Bruckners findet Andris Plucis die klangliche Entsprechung für die Suche nach Erkenntnis im spannungsreichen Verhältnis von Licht und Dunkel. Die choreografische Beschäftigung mit Bruckners Musik reizt ihn seit langem. Folgen Sie dem Ballettensemble auf seiner tänzerischen Sehreise in die Landschaften des Lichts!
 

zurück zur Übersicht

TEAM

Choreografie: Andris Plucis

Musikalische Leitung: Harish Shankar

Bühne, Licht: Andris Plucis

Kostüme:

Ballettensemble des Landestheaters Eisenach

Meininger Hofkapelle