Waldstück

Auftragsstück von Björn SC Deigner
Uraufführung
Dienstag, 12. April 2022 __ 19.30 Uhr
Kammerspiele
15,00 €

Wald ist eine Ansammlung verschiedener Baumarten, von der Eiche bis zur Linde, von der Buche bis zur Tanne. Und zugleich ist dieser Ort mehr: Waldeinsamkeit, Waldesrauschen, Waldeslust. Wald ist ein Sehnsuchtsort der Deutschen als mythisch aufgeladenes Reich, dunkel und undurchdringlich. Er ist das grüne Zelt, das der Männergesangsverein inbrünstig besingt. Er ist das „Deutsch Panier, das rauscht und wallt“. Er ist Symbol für den deutschen „Sonderholzweg“. Dort wird die Axt am Baume zur Axt am Volke. Und doch ist der bewaldete Bereich fast kein Wald mehr, sondern Forst, seit über 5000 Jahren wirtschaftliche Nutzfläche. Mystifizierung und Zerstörung, Romantik und Waldsterben gleichzeitig charakterisieren unser gegenwärtiges Verhältnis zum Wald.

Mit seinen jüngsten Texten ist der Berliner Autor Björn SC Deigner unter anderem zu den Autorentheatertagen nach Berlin und zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen worden. Deigners Sprache ist hochmusikalisch, seine Texte sind pointiert und voller Humor. „Waldstück“, so der Titel dieses Auftragswerkes für das Staatstheater Meiningen, wird ein wild-dramatischer Ritt quer durch die Mythen und die Geschichte bis in die Gegenwart des deutschen Waldes und seiner Bewohner:innen.
 

zurück zur Übersicht