TheaterCARD

NEU AB DER SPIELZEIT 2020–2021:

die TheaterCARD

„Dem Volke zur Freude und Erhebung” war das zutiefst

empfundene Ansinnen Herzog Georg II., dem

er leidenschaftlich seinen Lebensinhalt widmete.

Bis heute trägt das Meininger Staatstheater die Verantwortung,

Kunst und Kultur zu fördern und den

Bestand des traditionsreichen Hauses in seiner Vielfalt

zu erhalten.

Von Mai 2010 bis Dezember 2011 wurde das Große Haus des Meininger Theaters zum ersten

Mal nach dem Theaterbrand von 1908 von Grund auf saniert. Anderthalb Jahre fieberhafte Arbeit

umspannte diese Generalsanierung, die die Technik ins 21. Jahrhundert führte. Trotz dieser umfangreichen

Maßnahmen, Tradition und Moderne künftig zu verbinden, wurden seit knapp 20

Jahren keine Preissteigerungen – mit Ausnahme des Konzertwesens – vorgenommen. Um allerdings

weiterhin den hohen Qualitätsansprüchen genügen zu können, wurde eine leichte Preisanpassung

erforderlich, die mit Beginn der neuen Spielzeit in Kraft tritt und sich immer noch weit

hinter dem bundesdeutschen Durchschnitt bewegt.

Theaterbesucher*innen, die gerne mehrmals im Jahr die Inszenierungen des Meininger Staatstheaters

erleben, haben mit Beginn des Ticketverkaufes für die Spielzeit 2020/21 die Möglichkeit,

die neue so genannte TheaterCARD zu erwerben. Dafür wird eine einmalige Service-Gebühr von

15 Euro erhoben.

Die TheaterCARD ist personenbezogen und gilt für eine Saison.

Sie berechtigt die Inhaber*innen:

_ unabhängig der Anzahl der Theaterbesuche

_ zum Kauf jeweils einer Karte pro Vorstellung

_ ausschließlich im Freiverkauf

_ zu vergünstigten Konditionen.

Weitere Auskünfte erteilen Ihnen gerne die Mitarbeiter*innen der Theaterkasse.

Beratung & Buchung

Theaterkasse
Öffnungszeiten

Montag 8.00 – 16.00 Uhr
Dienstag – Freitag 8.00 – 18.00 Uhr
Samstag 10.00 – 12.00 Uhr

Telefon: 03693/451-222 und 451-137
Telefax: 03693/451-301
E-Mail: kasse@meininger-staatstheater.de