Jetzt entdecken und buchen!

SONDERSPIELPLAN SEP-OKT 2020/21


Vom 11. September bis 31. Oktober 2020
erwartet Sie ein ausgewähltes Sonderprogramm. Das Abonnement pausiert in diesem Zeitraum und beginnt, sobald die pandemische Situation einen regulären Spielbetrieb wieder ermöglicht. 

Grundsätzlich gilt: Ihre Gesundheit hat die höchste Priorität! Alle Vorstellungen finden mit reduzierter Publikumsanzahl und unter strengen Schutz- und Hygienemaßnahmen statt. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist beim Einlass und in den Foyers verpflichtend, in den Zuschauersälen darf dieser abgelegt werden.

DIE KASSETTE

Premiere: 11.09. | Großes Haus

Was ist begehrlicher? Die sexuellen Reize einer jungen attraktiven Frau oder etwa doch die Kassette, in der die Tante die entsprechenden Wertpapiere verwahrt? Oberlehrer Heinrich Krull, gespielt von Renatus Scheibe, muss sich entscheiden.
In seinen Komödien demaskiert Carl Sternheim ironisch und mittels eigentümlicher Sprache das engstirnige und spießbürgerliche Verhalten der wilhelminischen Bürgergesellschaft.

Am Premierenabend wird vor der Vorstellung, gegen 18.45 Uhr, die Expressionismus-Ausstellung WILDE ZEITEN eröffnet. In Zusammenarbeit mit den Meininger Museen. 

Sommerpause.

Sommerpause ist Kunstpause

Liebes Publikum,

wir befinden uns vom 20. Juli bis zum 2. September in den Theaterferien. Die Theaterkasse ist vom 20. Juli bis 24. August geschlossen  ab dem 25. August ist das Team wieder persönlich für Sie da! Bis dahin können Sie sich online über unseren Spielplan informieren und Karten sowie Gutscheine reservieren. 

Wir freuen uns sehr, Sie in der neuen Spielzeit 2020/21 wieder bei uns im Haus zu begrüßen! Nach fast sechsmonatiger Zwangsspielpause darf es dann wieder heißen: Vorhang auf für gemeinsame Theatererlebnisse! Wir sagen: Danke, für Ihr Vertrauen und Ihre Treue! Verleben Sie einen schönen Sommer und bleiben Sie gesund!

THROUGH HIS TEETH

Premiere: 25.09. | Großes Haus

„Alles fallen lassen und hingehen!”, empfahl OPERA TODAY nach der Uraufführung von Luke Bedfords packendem Psychodrama, das 2014 im Auftrag des Royal Opera House London entstand und auf einem realen Kriminalfall basiert.
A ahnt nichts Böses, als sie sich mit dem smarten Autoverkäufer R einlässt. Auch als er ihr erzählt, dass er für den Geheimdienst arbeitet und verfolgt wird, ist sie bereit, ein gefährliches Leben mit ihm zu teilen. Ein perfides Spiel aus Verführung, geschürter Angst und sexueller Abhängigkeit beginnt...

EGMONT. Beethovens Schauspielmusik zu Goethes Trauerspiel. Ab 12.09.

youtube

„Das Wichtigste wofür man brennt“ – ist auch in der neuen Saison – „das happy, happy, Happy End!“

Blick hinter die Kulissen?

Dann folgen Sie uns auf Facebook und Instagram. Wir freuen uns, mit ihnen ins Gespräch zu kommen!