WIR SIND NOCH EINMAL DAVONGEKOMMEN. Turbulente Komödie von Thornton Wilder

youtube

SO 01.11. (15.00 Uhr) | Großes Haus

Thornton Wilders turbulente Komödie, geschrieben 1941, feierte in Deutschland unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg große Erfolge. Mit absurder Komik erzählt der Autor von den unermüdlichen Anstrengungen der Menschen, globalen Katastrophen zu entgehen. Heute wirkt WIR SIND NOCH EINMAL DAVONGEKOMMEN mit der uns bevorstehenden Klimakatastrophe und den weltweiten düsteren politischen Entwicklungen wie das Stück der Stunde.

DIE KASSETTE

youtube

DO 05.11. (19.30 Uhr) | Großes Haus

Was ist begehrlicher? Die sexuellen Reize einer jungen attraktiven Frau oder etwa doch die Kassette, in der die Tante die entsprechenden Wertpapiere verwahrt? Oberlehrer Heinrich Krull, gespielt von Renatus Scheibe, muss sich entscheiden.
In seinen Komödien demaskiert Carl Sternheim ironisch und mittels eigentümlicher Sprache das engstirnige und spießbürgerliche Verhalten der wilhelminischen Bürgergesellschaft.


Wir nehmen Sie mit hinter die Kulissen des Meininger Staatstheaters und seiner Geschichte.

youtube

IHR THEATERBESUCH

Liebes Publikum,

es ist uns eine Herzensangelegenheit, dass Sie mit Ihrem Theaterbesuch unterhaltsame, entspannte und anregende Theaterzeiten verleben dürfen! Um die Gesundheit aller Anwesenden zu schützen – vor, hinter wie auf der Bühne – bitten wir Sie herzlichst um Beachtung

dieser  Besonderheiten und Einschränkungen

Für einen sicheren und entspannten Besuch im Meininger Staatstheater finden alle Vorstellungen mit reduzierter Personenanzahl und unter Einhaltung der allgemeinen Schutz- und Hygienemaßnahmen statt. Das Team der Theaterkasse bzw. unser Einlasspersonal helfen Ihnen gerne bei Fragen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Haus!
Ihr Meininger Staatstheater

Abo vorerst ausgesetzt

Aus aktuellem Anlass bitten wir zu beachten, dass die Abonnements vorerst ausgesetzt bleiben. 

In dieser unsicheren Zeit ermöglicht uns dieser Schritt einen flexiblen Vorstellungsbetrieb zu gewährleisten und die neuen Hygiene- und Sicherheitskonzepte umzusetzen. Für alle Abonnent*innen heißt dies konkret:
In dieser Zeit werden keinerlei Zahlungen fällig, der Sitzplatz bleibt dennoch reserviert. Gerne können Sie Karten für einzelne Vorstellungen des Sonderspielplans über die Theaterkasse erwerben. Haben Sie noch Tauschgutscheine? Lösen Sie diese noch heute ein und genießen Sie Theater – sicher und entspannt.

Wann die Abonnements in dieser Spielzeit  wiederaufgenommen werden, kann momentan leider nicht vorausgesagt werden. Wir informieren Sie umgehend, wenn sich Änderungen ergeben sollten.

youtube

THROUGH HIS TEETH

SO 15.11. (19.00 Uhr) | Großes Haus

Von Presse und Publikum gleichermaßen gefeierter Opernthriller

Hier ist wirklich etwas Bedeutendes geglückt.“ DER OPERNFREUND, Inge Kutsche, 27.9.2020

Eine Geschichte mit Sogwirkung.“ MAINPOST, Sigi Seuß 29.09.2020

youtube

SKLAVEN LEBEN

FR 06.11. (19.30) | Kammerspiele

In einer revuehaften Groteske zeigt das Stück auf, wie brutal und ungerecht die Machtverhältnisse von heute sind. Mit der globalen Ökonomie hat sich die Sklaverei nur umgestaltet und rückt uns selbst, die wir davon profitieren, im Bewusstsein immer ferner. 

190 Jahre zwischen zwei Buchdeckeln

Es heißt: Ohne Meiningen kein Hollywood! Mit furiosen Inszenierungen und herausragenden Aufführungen schrieben die Meininger Theatergeschichte. Das Meininger Staatstheater führt die bedeutende Tradition des Hauses, das sich als Hoftheater des Herzogtums unter Georg II zur Wiege des Regietheaters emporschwang, in die Gegenwart - seit 2005 unter der Leitung des Intendanten Ansgar Haag.

Prof. Dr. Erck hat im Auftrag des Hauses 190 Jahre Meininger Theatergeschichte in einem einzigen Buch zusammengetragen. Das Projekt wurde großzügig von dem Verein Meininger TheaterFreunde unterstützt.  "Der hochwertig ausgestattete und reichlich illustrierte, fakten- und quellenreiche Band ist mehr als nur Dokumentation, er ist lesenswerte Theatergeschichte, die immer den Blick über den Tellerrand wagt." (DAS ORCHESTER). Ab sofort für 19,95 Euro an der Theaterkasse erhältlich.